Sie befinden sich:  

1.200.000 - eine Million zweihunderttausend Stück!

 

So hoch ist die Druckauflage der diesjährigen Geschichte zum "Welttag des Buches". Wahnsinn. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Nur eine handvoll Bücher schafft so eine Auflage. Pro Jahrzehnt. Und bei meinem Buch kann ich mir sogar sicher sein, dass es auch 1,2 Millionen Menschen lesen. Mindestens. Denn die 4. und 5. Klassen von Fehmarn bis Oberstdorf haben dieses Buch wie wild bestellt. Und lesen es nun im Unterricht. Mann, wäre ich gerne heutzutage in der Schule!

 

In fremden Schriftzeichen ist der Brief verfasst, der die Zwillinge Anne und Christian in den Laden des Uhrmachers Stanislaus führt. Der gerät beim Lesen in helle Aufregung. Araks haben den Leuchtkristall von König Konfusius gestohlen. Nun droht das Erdreich in Finsternis zu versinken! Doch bevor Stanislaus seinem Volk zu Hilfe eilen kann, wird er von einem Kiemling entführt! Nur eine vergilbte Landkarte bleibt zurück. Das Schicksal des mysteriösen Erdreichs liegt nun ganz allein in den Händen von Anne und Christian ... 

 

Die Stiftung Lesen hat zum Buch jede Menge Arbeitsmaterialien herausgebracht. Aber keine Sorge: Es macht trotzdem Spaß ;-) Einige von euch treffe ich ja bei meinen Lesungen im Mai. Jeder Tag ist ausgebucht! Vom 28. April. bis zum 30. Mai. Ich freue mich schon drauf. Ihr auch?

An diesem Tag hatte ich mich besonders fein gemacht. Die Stiftung Lesen feierte ihren 25sten Geburtstag. Und ich war zu Gast bei ihrem Schirmherrn. Keinem Geringeren als dem Bundespräsidenten, Joachim Gauck. Auf Schloss Bellevue, seinem ersten Amtssitz. Der liegt mitten in unserer Hauptstadt Berlin.

 

Der Bundespräsident ist der mächtigste Mensch Deutschlands. Beim Begrüßen kommt er noch vor der Bundeskanzlerin. Deshalb empfängt er auch dauernd die wichtigsten Menschen aus aller Welt: Präsidenten, Könige, den Papst - oder mich. Weil er das nicht in einer Pommesbude machen möchte, braucht er ein richtig schönes Zuhause. Ein Schloss ist da gerade gut genug.

 

Und dann passierte es wirklich: Joachim Gauck kam, umringt von Bodyguards. Sah original aus wie im Fernsehen. Nur ein bisschen größer. Ich flitzte natürlich gleich hin. Ob ich wohl ein Foto mit ihm bekomme? Klar, macht er gerne. Er ist nämlich nicht nur der mächtigste Mensch Deutschlands, sondern sicher auch einer der freundlichsten. Also, schöne Grüße aus Schloss Bellevue. Von Joachim Gauck und THiLO.

 

tiptoi Dinosaurier

Hat etwa eine Dinosaurierart bis heute überlebt? In der Nähe eines neuen Dinoparks wurde eine frische Dinosaurierspur gefunden. Bei ihrer abenteuerlichen Suche durch den Park kommen Ben, Juli und...


Array

Wer ältere Geschwister hat, der kennt das Buch vielleicht schon: Die furchtlose Elf erschien im Sommer 2006 - richtig, pünktlich zur Fußball-WM in Deutschland. Nun steht wieder eine WM ins Haus, diesmal in Brasilien, wie jeder weiß, der eine Orange von einem Ball unterscheiden kann. THiLO hat eine Menge Fußballbücher geschrieben. Seine neue vierteilige Reihe "Wir wollen ins Finale" erscheint im Mai. Aber genauso spitze und spannend ist dieses Buch hier.

 

Tom und seine Freunde sind so heiß auf Fußballspielen wie Frittenfett in der Friteuse. Doch leider wird der Fußballplatz der Schule wegen Baufälligkeit geschlossen. Aufgeben? In den Schachverein eintreten? Mit Puppen spielen? Kommt nicht in Frage! Tom mobilisiert seine Freunde Nick, Tarek, Fischkopp und Anthony. Dann geht´s ans Werk. Ans Sägewerk, um genau zu sein. Denn dort auf einer von Brennesseln überwucherten Wiese soll von nun an gekickt werden. Nach und nach kommen immer mehr Jungs hinzu, bis die Furchtlose Elf schließlich komplett ist. Aber dann geht´s erst richtig los. Bombasti, der fieseste Typ der Stadt, will sie mit seiner Mannschaft in Grund und Boden spielen - wer wohl gewinnt?