Sie befinden sich:  

THiLO war schon oft bei Schloss Einstein zu Gast - jedenfalls seine Worte und Ideen.

Denn bis die neuesten Geschichten um Doktor Heiner Zech, die coole Motorradfahrerin Frau Burkert, der fairen Changa Miesbach und die Internatsinsassen Hannes, Layla, Mia, Manuel und alle die anderen über den Bildschirm flimmern, haben schon eine ganze Reihe Autoren an der Folge geschrieben und gefeilt.

Das Casting für die neueste Schulklasse ist abgeschlossen, neue Kinder als Schülerinnen und Schüler für Schloss Einstein stehen bereit. In tagelangen Perspektivgesprächen überdenken die Dramaturgen die grobe Handlung für das kommende Schuljahr. Welcher Lehrer soll versetzt werden, welcher Schüler droht sitzen zu bleiben, wer verliebt sich in wen, welche Schüler können sich nicht leiden – und versöhnen sich schließlich doch...

Wenn diese groben Stränge geknüpft sind, werden kleine Geschichten entwickelt, die innerhalb von zwei bis vier Folgen erzählt werden können: die Schulsprecherwahl mit ihren Vorbereitungen, Herr Pasulke plant seinen Urlaub, Rache an den Dorfkindern für einen üblen Streich und so weiter. Aus drei dieser Plot-Ideen stricken die Outliner für jede Folge den genauen Ablauf. In welchem Zimmer wird in Szene 1 die Rache an den Dorfkindern ausgeheckt, wer wird in Szene 5 eingeweiht, welches Hindernis tritt in Szene 10 unvermutet auf. Diesen Ablaufplan – die Outline genannt – bekommt anschließend der Dialogautor. Er setzt die Geschichte in gesprochene Sprache – den Dialog – um.

THiLO hat für Schloss Einstein knapp 30 Dialogbücher und Dutzende von Plots geschrieben.