Perlenhaut & Sternenauge

Romeo und Julia im Dschungel

Animaya rufen sie dich, du wundervolles Wesen. Aber ich finde den Namen Sternenauge viel passender. Denn wie die Sterne am Firmament glänzen auch deine Augen: vertraut und doch so geheimnisvoll. Seit ich dich das erste Mal sah, gehst du mir nicht mehr aus dem Kopf. Es ist, als hätte ich meinen Zwilling gefunden. Aber anders als bei einem Bruder schlägt mein Herz so aufgeregt, wenn ich an dich denke.
Jede Nacht liege ich wach und stelle mir vor, ich würde dich sprechen hören. Aber die Regeln deines Volkes gebieten dir zu schweigen.
Und wenn ich einen Weg fände, dich hinter den Mauern der Stadt zu besuchen? Würdest du dann die Wachen rufen? Würdest du mich köpfen lassen – oder mich küssen?

Wie wütend bin ich! Auf dich, Fremder, aber besonders auf mich! Wieso habe ich dich nicht gleich mit meinem Speer niedergestreckt? Ihr Krokodilreiter habt meinen Vater getötet. Du aber besitzt die Dreistigkeit, mir eine Blume ins Haar zu stecken. Und so zu lächeln, dass es mir im Bauch kribbelt.
Wie er wohl heißt? Sicher hat er einen Namen, der etwas mit Blut zu tun hat, mit Blut und Tod. Denn das ist alles, was sein Volk bringt.
In meinem Kopf habe ich ihm den Namen Perlenhaut gegeben. So glänzten die Tropfen auf seiner Brust, als er aus dem Fluss stiegt. Perlenhaut.
Pippa behauptet, Krokodilreiter würden magisch küssen. Tsss! Woher will sie das wissen? Seit hundert und hundert und hundert Jahren schon seid ihr unsere schlimmsten Feinde. Perlenhaut. Nie werde ich es herausfinden, denn dich treffen will ich nie wieder. Nie!
Perlenhaut…

Mitten im Dschungel, verborgen hinter gigantischen Mauern, liegt Paititi, die geheime Stadt der Inka. Hierhin flohen die Vorfahren der 14jährigen Animaya, als die Spanier Südamerika eroberten. Doch die Inka leben noch immer in Angst, denn auf ihrem Thron sitzt ein tyrannischer Herrscher. Als Animaya seine strengen Gesetze erstmals übertritt, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur. Sie ist Teil einer uralten Prophezeiung. Ausgerechnet an schönsten Tag des Jahres, dem Haremsfest, an dem der Inka sich neue Jungfrauen für seinen Palast aussucht, taucht der geheimnisvolle Junge auf. Auf seinem Krokodil reitet er durch den Knochenfluss ganz dich an Animaya vorbei. Sein Volk hat ihren Vater getötet. Doch so sehr Animaya sich auch anstrengt, sie kann dem Jungen nicht böse sein. Perlenhaut nennt sie ihn heimlich, er gibt ihr den Namen Sternenauge. Das Schicksal der beiden ist eng miteinander verwoben. Und mit der Geschichte ihrer Völker, die schon bald vom Erdboden verschwunden sein könnten. Denn ein gigantisches Ungeheuer bedroht den gesamten Urwald…

Ab 12 Jahren |  Seitenzahl der Printausgabe: 320 Seiten | Format: kindle edition | Preis: 4,99 €